Reisedoktor

Reisedoktor

Franz Roitner

Werbung

Reiseangebote

Blogbeiträge nach Ländern

Winnetou und Old Shatterhand reiten wieder durch Kroatien

Blutsbrüderschaft und Marterpfahl, diese beiden Wörter fielen mir als erstes ein, als ich hörte, dass RTL eine dreiteilige Serie über Winnetou plant. Ich muss zugeben, den Fernseher schalte ich sehr selten ein. Als ich aber vom neuen Filmprojekte erfuhr, begannen meine Erinnerungen an Winnetou, Old Shatterhand, Sam Hawkens und Co. zu erwachen.

Blutsbrüderschaft, ja, was waren Winnetou und Old Shatterhand für mutige Figuren in meiner Kindheit. Ritzen sich freiwillig die Unterarme auf und dann: “Mein Bruder” spricht Winnetou, “Mein Bruder” erwidert Old Shatterhand, eine für mich unvergessliche Filmszene.

Den Marterpfahl werde ich ebenfalls nie vergessen. Als Kinder haben wir uns nach dem Vorbild der Filme immer gegenseitig an den Baum gebunden. Das war ein Spiel mit der Angst, aber wir waren Helden. Natürlich kommt mir jetzt auch die Filmmusik in den Sinn. Ich glaube, es gibt kaum andere Filme aus meiner Kindheit, an die ich mich so gut und genau erinnere.

Winnetou & Old Shatterhand / Foto: RTL

Auf jeden Fall werde ich am 25., 27. und 29. Dezember 2016 RTL einschalten. Ich bin auf die neuen Winnetou-Folgen und deren Umsetzung gespannt.

Die Filmkulisse ist beim alten geblieben. Alle Winnetou Verfilmungen der 60er Jahre wurden nicht im fernen Amerika, sondern im benachbarten Kroatien gedreht. Von Kroatien kenne ich hauptsächlich die Küste, hier habe ich im Jahre 2006 meinen Bootsführerschein gemacht.

Einige Jahre später unternahm ich einen Kurztrip nach Dubrovnik, und letztes Jahr schlemmte ich mich durch die besten Fisch- und Meeresfrüchterestaurants in Istrien. Nachdem ich nun aber die Vorschau zu den neuen Filmen gesehen habe, kann ich mir gut eine Reise zu den Filmschauplätzen im Hinterland vorstellen.

Dubrovnik Istrien

Ein Teil der Außenaufnahmen im Film entstanden im Veletib Gebirge. Es muss wohl ein Traum sein, hier durch die Natur zu reiten. Ob das erlaubt ist, weiß ich zwar nicht, aber zum Wandern ist der Naturpark sehr bekannt.

Velebit Gebirge | Foto: Croatia.hr

Gespannt bin ich, ob im neuen Film die Krka Wasserfälle vorkommen. Die sind eigentlich eine eigene Reise nach Kroatien wert. In der Umgebung gibt es viele kulturhistorische Sehenswürdigkeiten, wie die das Franziskanerkloster auf der Insel Visovac.

Krka Wasserfälle | Foto: Croatia.hr

Wilde Schluchten gibt es im Naturpark Paklenica. Der Platz ist ideal um sich vor den Landvermessern verschanzen zu können. An Landschaften wie auf dem folgendem Foto erinnere ich mich aus den Winnetou-Filmen noch genau.

Der Zrmanja-Canyon ist besonders spektakulär. Er ist von der Größe her zwar nicht mit dem der Grand Canyon der USA zu vergleichen, aber auch hier lassen sich Raftingtouren unternehmen und die Anreise ist nicht ganz so weit ;-). Mehr Infos zu Kroatien findet man übrigens auf Croatia.hr.

Naturpark Paklenica | Foto: Croatia.hr Zrmanja Plateau | Foto: Croatia.hr

Ich freue mich schon auf die neuen Folgen auf RTL (25.12./27.12./29.12.2016).
Ein guter Grund den Fernseher wieder einmal einzuschalten.

Einschalten! Howgh, ich habe gesprochen!”

Winnetou | Foto: RTL

Mit der Condor von Costa Rica zurück nach Europa

Ich weiß gar nicht wie viele Jahre Costa Rica schon auf meiner Weltkarte mit einer Stecknadel markiert war. Schon seit langer Zeit hatte ich Sehnsucht nach diesem Land. Die neue Verbindung von Condor von Wien über München nach San Jose machte mir die Entscheidung für eine Reise nach Costa Rica leicht.

Costa Rica Condor Condor Premium Economy

Die Flugzeit ist ziemlich lange und so entschied ich mich den Aufpreis auf die Premium Economy Class zu bezahlen. Eine Entscheidung, die ich schon beim Hinflug nach Costa Rica und heute beim Heimflug in keiner Weise bereue. Der weite Sitzabstand und die größere Sitzneigung gegenüber der Economy Class sind für mich das größte Plus.

Condor Sitzabstand Premium Economy Condor Costa Rica

Nach dem Zwischenstopp in Punta Cana auf der Dominikanischen Republik wähle ich mir einen Film aus dem Unterhaltungsprogramm aus und schlummere nach dreißig Minuten ein. Ich werde geweckt und mein Premium-Menü steht auf dem Klapptisch. Die nächste Filmsequenz beginnt.

Condor Filmprogramm Condor Essen

Sonnenuntergang vom Flugzeug aus betrachtet, haben eine ganz besondere Perspektive, es ist ein ganz besonderer Moment. Die Condor B767 fliegt in die Nacht hinein und ich schlafe schon wieder beim Film ein. Aber was kann es besseres geben, als bei einem Langstreckenflug gut zu schlafen?

Sonnenuntergang Condor

Die Reise wurde von Ticotrotter aus der Welt von Trottermundo und von Condor unterstützt. Vielen Dank.

Vielen Dank an Ticotrotter für die großartige Auswahl der Unterkünfte und das komfortable Mietauto von Sixt. Es war eine beeindruckende unvergessliche Reise.

San José – die Hauptstadt von Costa Rica

Es staut sich. Das Autofahren in Costa Rica ist grundsätzlich sehr angenehm. Manche Straßen sind zwar in einem schlechten Zustand, vor allem die waschbeckengroßen Schlaglöcher, die sogar tiefer als Waschbecken sind, erfordern volle Konzentration. Ansonsten ist relativ wenig Verkehr und die anderen Straßenteilnehmer sind sehr rücksichtsvoll und fahren gemütlich durchs Land. Aber in San José, der Hauptstadt von Costa Rica, gerate ich in einen Megastau. Schon beim Flughafentransfer und beim Verlassen der Stadt vor drei Wochen machte ich die gleiche Erfahrung. Laut Einheimischen ist das in San José ganz normal.

San José Costa Rica

Ich lande schlussendlich doch noch im Zentrum der Stadt und lasse mein Mietauto auf einem der vielen bewachten Parkplätze stehen. Die Häuser in der Hauptstadt sind eine Mischung als alten historischen Gebäuden und vielen typischen 70er Jahr Bauten. Ein Schmuckstück ist San José nicht. Die vielen Fußgängerzonen sind sehr belebt. Fliegende Händler verkaufen Obst, Unterhosen, Handyhüllen und was weiß ich sonst noch alles. Internationale Ketten haben sich noch wenige ins Stadtzentrum verirrt, mit einer Ausnahme, McDonalds Filialen gibt es an allen Ecken der Stadt.

Geschäfte in San José San José

Das schönste Gebäude der Stadt ist für mich das Nationaltheater. Die Kaffeebarone der Stadt erhöhten die Steuern, damit das Gebäude errichtet werden konnte. Montags ist das Theater für Führungen geschlossen, ich tröste mich mit einem Espresso im angeschlossenen Kaffeehaus. Ein Stück Wien in Costa Rica. Das erinnert mich daran, dass ich mich morgen früh auf den Weg nach Wien machen muss.

Nationaltheater San José

Neben all den vielen Tierbegegnungen und den großartigen Regenwäldern und Stränden bleibt mir eines ganz gewiss noch lange in Erinnerung, die freundlichen Menschen in Costa Rica. Zwei Ereignisse möchte ich noch kurz exemplarisch für die besondere Herzlichkeit der „Ticos“ erwähnen.

Während der Reise musste ich ganz dringend ein Dokument, das ich per E-Mail erhalten habe, ausdrucken, ausfüllen, einscannen und per E-Mail zurück senden. Ich frage in La Fortuna bei einem Hotel (in dem ich nicht genächtigt habe) ob ich das Internet nutzen kann. Ein paar Sekunden später sitze ich schon am PC der Hotelrezeption und erledige meine Aufgaben. Nach einer halben Stunde bin ich fertig, ich möchte den Dienst bezahlen, die Rezeptionistin winkt ab. Der Service war selbstverständlich und kostenlos. Für mich ist das nicht selbstverständlich und ich lasse Geld in der Trinkgeldbox.

Kaffeehaus San José Espresso im Nationaltheater

Ein anderes Mal kaufe ich mir bei einem Straßenhändler ein Kokosnuss. Ich bleibe in einem Dorf mit dem Auto stehen. Der Verkäufer schneidet die Kokosnuss mit einer Machete auf und steckt einen Strohhalm hinein. Die Kokosnuss ist außen feucht und nass. Da kommt plötzlich eine Frau aus ihrem Haus und streckt mir Servietten entgegen. Wo gibt sonst noch so freundliche und hilfsbereite Menschen?