Reisedoktor

Reisedoktor

Franz Roitner

Zitat aus China

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen."

Reiseangebote

Blogbeiträge nach Ländern

Zufallsbilder

argentinien-ushuaia wat-arun-bangkok wien-karlskirche berggorilla-silberruecken antigua_bettys_hope

Gibara ist der krönende Abschluss meiner Kubareise

Gibara ist der krönende Abschluss meiner Reise durch den östlichen Teil von Kuba. In diesem Ort würde ich es noch viele Tage aushalten, aber leider geht morgen mein Flug retour nach Wien. Hier ein paar meiner letzten Eindrücke:

Gibara Hafen Kuba - Gibara Straße Gibara - Kirche Gibara Pferdefuhrwerk Gibara Straße Gibara am Meer Gibara Oldtimer

Hotel Ordoño in Gibara

Mein letzter Stopp meiner Reise durch Kuba ist der kleine Ort Gibara. Hier hat mir Cubatrotter das Hotel Ordoño für zwei Nächte reserviert. Schon bei der Ankunft bin ich begeistert. Das alte Gebäude aus der Kolonialzeit wurde erst 2013 zum Hotel umgebaut. Ich fühle mich sofort wohl.  Mein Zimmer ist etwa sechs Meter hoch und mit einer Stuckdecke verziert. In der Hotellobby sind die Fensterläden geöffnet und lassen einen Windhauch zu. Hier genieße ich gleich mal ein Bucanero, meiner Meinung nach die beste kubanische Biersorte. Von der Dachterrasse des Hotels aus habe ich einen traumhaften Blick über den Ort.

Hotel Ordono Hotel Ordono Gibara

Einen noch besseren Ausblick habe ich von einem Hügel am Ortsrand. Praktischerweise gibt es auch hier eine kleine Bar mit einem schattigen Gastgarten.

Kuba - Gibara

Ich strande in Guardalavaca

Eigentlich wollte ich heute weiter in die Sierra Maestra vordringen. Ursprünglich hatte ich eine Wanderung geplant. Spontan ändere ich meine Reisepläne und ich mache mich mit dem Mietwagen auf in Richtung Guardalavaca. Hier stehen einige große Ferienresorts für Pauschalurlauber. Der Club Amigo mit rund 600 Zimmern liegt direkt am Strand von Guardalavaca, der öffentlich zugänglich ist. Hier lege ich einen Stopp am Strand ein.

Guardalavaca Segelboote in Gudardalavaca

Mir persönlich ist so ein Hotel zu groß und ich lese im Reiseführer von der Villa Don Lino, einer Anlage mit 36 Zimmern an einem kleinen Strand. Das soll mein Ziel für heute Abend sein. Ohne Reservierung (eigentlich bin ich ja noch in der Sierra Maestra eingebucht) frage ich nach einem Bungalowzimmer und bekomme prompt ein Zimmer für eine Nacht. Der Rest der Gäste sind kanadische Pauschalreisende. Die Villa Don Lino ist ein All inclusive Hotel und so herrscht ein reges Treiben an der Bar. Der Strand ist schön, die im Reiseführer beschriebenen Palmen dürfte ein Hurrikan in den letzten Jahren hinweggefegt haben.

Villa Don Lino Strand

Ich mache einen Strandspaziergang und setze mich auf meinen Balkon mit Meerblick. Das Abendessen ist eher mäßig und nicht mit den Speisen in den kleinen privaten Paladares oder in den Casas particulares zu vergleichen. Entsprechend schnell bin ich vom Buffet retour und beobachte, wie sich die Sterne am Himmel ausbreiten. Der Gürtel des Orion und der große Wagen leuchten kräftig durch die Nacht. Ich lege mich schlafen und öffne um zwei Uhr früh die Balkontüre um frische Luft ins Zimmer zu lassen.

Villa Don Lino Villa Don Lino Zimmer

Leider fällt mein Blick zu Boden und so wie der Himmel draußen mit Sternen übersät ist, ziehen am Fußboden Ameisen und Kakerlaken ihre Bahnen. Bis jetzt war es in allen Unterkünften äußerst sauber und Insekten waren eine Seltenheit. Auf meinen vielen Reisen hatte ich schon viele Insekten, Spinnen oder sogar schon Ratten am Zimmer. Als jetzt aber eine vom Licht irritierte acht Zentimeter lange Kakerlake über mein Leintuch saust, ist es bei mir vorbei mit der Entspannung.  Ich verbringe den Rest der Nacht auf meinem Balkon und zähle die Sternschnuppen.