Reisedoktor

Reisedoktor

Franz Roitner

Werbung

Reiseangebote

Blogbeiträge nach Ländern

Baracoa - die älteste Stadt von Kuba

Mein heutiger Tag in Baracoa fängt gut an. Das Frühstück genieße ich auf der Dachterrasse meiner Privatunterkunft. Beim Obst wird nicht gespart und auch sonst gibt es zum Frühstück in den Casas Particulares immer ein Eigericht, Brot, Butter, Marmelade, Käse und manchmal auch Sandwiches. Heute stehen drei Thermoskannen für mich bereit. Kaffee, Kakao und Milch, dabei hätte ich gerne Tee zum Frühstück, der wird mir aber auch prompt gemacht. Auch wenn die Zimmer meistens ziemlich klein sind, übernachte ich lieber in Casas als in Hotels. So ist man näher am kubanischen Leben dran.

Frau in Baracoa Frühstück in meiner Casa Particular

Gut gestärkt mache ich mich auf den Weg in die Stadt. Um mir einen Überblick über Baracoa zu verschaffen, steige ich die Stufen zur alten Festungsanlage empor. Mittlerweile wurde die Festung in ein Hotel umgewandelt. Die Sonne heizt schon am Morgen kräftig ein und die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch. Am Horizont ziehen Wolken auf und ein paar Minuten später kommt der erlösende Regen und die Abkühlung. Das Wetter ändert sich heute ständig: Sonne, Wolken, Regen, Sonne, Regen, und das alles in einer Stunde.

Baracoa

Mein nächstes Ziel ist das archäologische Museum. Noch vor dem nächsten Regenschauer erreiche ich das Museum, das in einer Höhle untergebracht ist. Hier erfahre ich alles über die ersten Besiedler der Insel Kuba. Sie stammten aus Venezuela und erreichten per Boot die Bucht Baracoas. Die Höhlen dienten ihnen als Begräbnisstätten. Ausgestellt sind Werkzeuge und Reliquien. Ein schmaler Weg führt auf eine Aussichtsplattform, wo man einen wunderschönen Blick auf die Stadt und die Bucht hat, doch es schüttet wie aus Kübeln.

Museum in Baracoa Archälogisches Museum Kuba

Im Zentrum von Baracoa gibt es eine kleine Fußgängerzone. Direkt vor der Kirche am Hauptplatz sitzen Kubaner und Touristen mit ihren Smartphones und nutzen die Internetverbindung. Ich spaziere lieber durch die Seitengassen, denn hier mache ich immer die spannendsten Entdeckungen.

Baracoa Zentrum
Baracoa bei Nacht