Reisedoktor

Reisedoktor

Franz Roitner

Werbung

Blogbeiträge nach Ländern

Howth, mein letzter Abend in Irland

Den letzten Abend meiner Irlandreise verbringe ich in der Stadt Howth, die sich nur unweit von Dublin befindet. Aufgrund der derzeitigen wirtschaftlichen Krise in Irland sind leider viele Geschäfte und Gastronomielokale geschlossen. Bei zwei Bed & Breakfast Unterkünften, welche noch in meinem Reiseführer eingezeichnet sind, stehe ich vor verschlossenen Türen. Im anscheinend letzten Hotel im Ortszentrum finde ich aber dann schlussendlich doch noch ein Zimmer mit Blick aufs Meer. Ich bin heute der einzige Gast.

Villa in Howth, Irland Howth, Irland

Im malerisch gelegenen Hafen spaziere ich abends entlang des Meeres und genieße den letzten Sonnenuntergang. Meine einwöchige Irlandreise war für mich eindeutig zu kurz, zuviel gibt es hier auf der Insel noch zu entdecken. Die Sehnsucht nach mehr lässt bereits neue Pläne für eine weitere Irlandreise aufkommen. Ja, ich komme sicher bald wieder!

Seal, Hafen von Howth Sonnenuntergang Irland

Whiskeybrennerei in Kilbeggan

Heute ist mein letzter Tag meiner Irlandreise und ich besuche die alte Whiskeybrennerei in Kilbeggan. Ab 1757 brannte die Locke`s Distillery hier irischen Whiskey. 1954 schloss die Brennerei aus wirtschaftlichen Gründen und die Gebäude wurden dem Verfall preisgegeben. Seit 1987 befindet sich das Anwesen im Besitz der Stadt Kilbeggan, die Brennerei wurde renoviert und ist heute ein wirklich sehenswertes Museum.

Kilbeggan Whiskey Museum Whiskey Museum Kilbeggan

Das Wasserrad und viele mechanische Einrichtungen bewegen sich wieder und man hat den Eindruck, dass hier heute noch Whiskey erzeugt wird. Ich inspiziere die einzelnen Räume der ehemaligen Produktion. Ein Informationsblatt in deutscher Sprache gibt mir die notwendigen Erklärungen. Im Jahre 2007 wurde in einem anliegenden Gebäude erneut mit der Whiskeybrennerei begonnen und so wird die alte Tradition in Kilbeggan fortgesetzt.

Whiskey Brennerei in Irland Whiskey Brennerei Museum, Irland

Abschluss des Besuches ist natürlich eine Whiskeyverkostung. Da ich mit dem Auto unterwegs bin, muss ich leider darauf verzichten. Ich kaufe aber im Shop noch zwei Flaschen, um ein typisch irisches Geschenk mit nach Hause nehmen zu können. Einen Stopp in Kilbeggan sollte man unbedingt bei einer Irlandreise einplanen, auch wenn man kein Freund von Spirituosen ist.

Whiskey Fässer in Irland Whiskey Erzeugung Irland

Besuch der Aran Islands

Vom Pier fahre ich heute früh mit einer kleinen Fähre zur Insel Inisheer, welche zu den Aran Islands gehört. Die Fahrt zur rund 3×3 Kilometer großen Insel dauert rund 30 Minuten. Die See ist rau und die „Nussschale“ schaukelt so stark im Atlantik, dass einige Mitreisende seekrank werden. Auf der Insel angekommen warten schon einige Kutscher auf Kundschaft, um den Besuchern die Insel zu zeigen.

Fähre nach Inisheer, Aran Islands Aran Islands, Inisheer

Ich entscheide mich für ein Fahrrad und erkunde die Insel. Es ist sehr ruhig hier und die Zeit scheint fast still zu stehen. Ein weißer Sandstrand schickt mich gedanklich in die Karibik, der kalte Wind holt mich aber sehr schnell wieder zurück nach Irland.

Strassen, Aran Islands Pferd auf Inisheer, Irland

An einer anderen Stelle von Inisheer liegt ein altes Schiffswrack, welches in dem feuchten Klima verwittert und langsam zerfällt. Der Rumpf ist schon löchrig uns so kann ich in das verrostete Wrack einsteigen und sogar den Motorenraum begehen.

Schiffswrack Aran Islands Schiffswrack Inisheer

Die Fähre für die Rückfahrt habe ich schon vorab gebucht, schade, denn die 3 Stunden Aufenthalt waren mir hier zu kurz. Vielleicht aber komme ich gerade deshalb nochmals nach Doolin, nehme mir dann ein paar Tage Zeit und erkunde noch die zwei übrigen Inseln (Inishmoor und Inishmaan).

Haus auf den Aran Islands Irland, Steinkreuze Aran Inseln