Reisedoktor

Reisedoktor

Franz Roitner

Werbung

Blogbeiträge nach Ländern

Mit der Condor von Costa Rica zurück nach Europa

Ich weiß gar nicht wie viele Jahre Costa Rica schon auf meiner Weltkarte mit einer Stecknadel markiert war. Schon seit langer Zeit hatte ich Sehnsucht nach diesem Land. Die neue Verbindung von Condor von Wien über München nach San Jose machte mir die Entscheidung für eine Reise nach Costa Rica leicht.

Costa Rica Condor Condor Premium Economy

Die Flugzeit ist ziemlich lange und so entschied ich mich den Aufpreis auf die Premium Economy Class zu bezahlen. Eine Entscheidung, die ich schon beim Hinflug nach Costa Rica und heute beim Heimflug in keiner Weise bereue. Der weite Sitzabstand und die größere Sitzneigung gegenüber der Economy Class sind für mich das größte Plus.

Condor Sitzabstand Premium Economy Condor Costa Rica

Nach dem Zwischenstopp in Punta Cana auf der Dominikanischen Republik wähle ich mir einen Film aus dem Unterhaltungsprogramm aus und schlummere nach dreißig Minuten ein. Ich werde geweckt und mein Premium-Menü steht auf dem Klapptisch. Die nächste Filmsequenz beginnt.

Condor Filmprogramm Condor Essen

Sonnenuntergang vom Flugzeug aus betrachtet, haben eine ganz besondere Perspektive, es ist ein ganz besonderer Moment. Die Condor B767 fliegt in die Nacht hinein und ich schlafe schon wieder beim Film ein. Aber was kann es besseres geben, als bei einem Langstreckenflug gut zu schlafen?

Sonnenuntergang Condor

Die Reise wurde von Ticotrotter aus der Welt von Trottermundo und von Condor unterstützt. Vielen Dank.

Vielen Dank an Ticotrotter für die großartige Auswahl der Unterkünfte und das komfortable Mietauto von Sixt. Es war eine beeindruckende unvergessliche Reise.

San José – die Hauptstadt von Costa Rica

Es staut sich. Das Autofahren in Costa Rica ist grundsätzlich sehr angenehm. Manche Straßen sind zwar in einem schlechten Zustand, vor allem die waschbeckengroßen Schlaglöcher, die sogar tiefer als Waschbecken sind, erfordern volle Konzentration. Ansonsten ist relativ wenig Verkehr und die anderen Straßenteilnehmer sind sehr rücksichtsvoll und fahren gemütlich durchs Land. Aber in San José, der Hauptstadt von Costa Rica, gerate ich in einen Megastau. Schon beim Flughafentransfer und beim Verlassen der Stadt vor drei Wochen machte ich die gleiche Erfahrung. Laut Einheimischen ist das in San José ganz normal.

San José Costa Rica

Ich lande schlussendlich doch noch im Zentrum der Stadt und lasse mein Mietauto auf einem der vielen bewachten Parkplätze stehen. Die Häuser in der Hauptstadt sind eine Mischung als alten historischen Gebäuden und vielen typischen 70er Jahr Bauten. Ein Schmuckstück ist San José nicht. Die vielen Fußgängerzonen sind sehr belebt. Fliegende Händler verkaufen Obst, Unterhosen, Handyhüllen und was weiß ich sonst noch alles. Internationale Ketten haben sich noch wenige ins Stadtzentrum verirrt, mit einer Ausnahme, McDonalds Filialen gibt es an allen Ecken der Stadt.

Geschäfte in San José San José

Das schönste Gebäude der Stadt ist für mich das Nationaltheater. Die Kaffeebarone der Stadt erhöhten die Steuern, damit das Gebäude errichtet werden konnte. Montags ist das Theater für Führungen geschlossen, ich tröste mich mit einem Espresso im angeschlossenen Kaffeehaus. Ein Stück Wien in Costa Rica. Das erinnert mich daran, dass ich mich morgen früh auf den Weg nach Wien machen muss.

Nationaltheater San José

Neben all den vielen Tierbegegnungen und den großartigen Regenwäldern und Stränden bleibt mir eines ganz gewiss noch lange in Erinnerung, die freundlichen Menschen in Costa Rica. Zwei Ereignisse möchte ich noch kurz exemplarisch für die besondere Herzlichkeit der „Ticos“ erwähnen.

Während der Reise musste ich ganz dringend ein Dokument, das ich per E-Mail erhalten habe, ausdrucken, ausfüllen, einscannen und per E-Mail zurück senden. Ich frage in La Fortuna bei einem Hotel (in dem ich nicht genächtigt habe) ob ich das Internet nutzen kann. Ein paar Sekunden später sitze ich schon am PC der Hotelrezeption und erledige meine Aufgaben. Nach einer halben Stunde bin ich fertig, ich möchte den Dienst bezahlen, die Rezeptionistin winkt ab. Der Service war selbstverständlich und kostenlos. Für mich ist das nicht selbstverständlich und ich lasse Geld in der Trinkgeldbox.

Kaffeehaus San José Espresso im Nationaltheater

Ein anderes Mal kaufe ich mir bei einem Straßenhändler ein Kokosnuss. Ich bleibe in einem Dorf mit dem Auto stehen. Der Verkäufer schneidet die Kokosnuss mit einer Machete auf und steckt einen Strohhalm hinein. Die Kokosnuss ist außen feucht und nass. Da kommt plötzlich eine Frau aus ihrem Haus und streckt mir Servietten entgegen. Wo gibt sonst noch so freundliche und hilfsbereite Menschen?

Costa Rica: Meine Nacht in der Trogón Lodge

9°C steht auf der Temperaturanzeige in meinem Auto. Saß ich heute früh noch mit T-Shirt beim Frühstück, so beziehe ich jetzt mit Fleecejacke mein Zimmer in der Trogón Lodge. Das Hotel für heute Nacht liegt auf über 2000 Meter und dementsprechend kalt ist es hier. Der Gartenanlage ist sehr kreativ gestaltet. Überall gibt es kleine Plätzchen und Pavillons, wo man sich zurückziehen kann. Von meiner Veranda aus habe ich ebenfalls einen schönen Blick in die Umgebung.

Trogon Lodge Anreise Trogon Lodge Garten

Ein kleiner Gebirgsbach läuft an einer Seite der Trogón Lodge vorbei. Das Rauschen hallt im gesamten Talkessel, wo sich die Hotelanlage befindet. Ich wandere den Bach entlang und komme zu einem kleinen Wasserfall. Ich weiß gar nicht mehr der wievielte es auf der Reise ist. „Costa Rica, das Land der Wasserfälle“, so könnte es auch in den Werbeprospekten heißen. Der Rundweg würde hier noch rund eine Stunde weiter führen. Mir regnet es aber zu viel und ich kehre in die Lodge zurück.

Trogon Lodge

Kolibris schwirren um die vielen Blütensträucher. In Costa Rica gibt es 54 verschiedene Arten. Bis zu 100 Mal schlagen sie ihre Flügel in der Sekunde und seinen Herzschlag kann er auf 20 Mal in der Minute reduzieren. Faszinierend! Kolibris habe ich im ganzen Land schon gesehen. Heute nehme ich mir besonders viel Zeit um Kolibri-Fotos zu machen.

Kolibri
Kolibri Costa Rica

Das Abendessen in der Trogon Lodge ist mit Sicherheit das beste meiner gesamten Reisen. Dem Gruß aus der Küche folgt eine wärmende Suppe, die ich bitter notwendig habe. Aufgewärmt entscheide ich mich als Hauptgang für ein Forellenfilet in Speck gewickelt und Kartoffelpürree.  Die Fische sind fangfrisch vom eigenen Forellenteich, der direkt im Hotelgarten angelegt ist. Die landestypische Nachspeise „Tres leches“ schließt mein Gourmetmenü.

Trogon Lodge Restaurant Trogon Lodge Abendessen

Herrlich warm ist es jetzt in meinem Zimmer, das Servicepersonal hat den Gasofen angeheizt und eine Wärmeflasche liegt unter der Bettdecke. Das finde ich einen super Service. Schade, dass ich nur eine Nacht hier bleibe.

Wärmeflaschen Trogon Lodge Costa Rica