Reisedoktor

Reisedoktor

Franz Roitner

Werbung

Blogbeiträge nach Ländern

Die Dabbawallahs von Mumbai

Zum ersten Mal habe ich die Dabbawallahs (Büchsenmänner) im Kinofilm „Lunchbox“ gesehen. Jeden Tag kochen Frauen zuhause das Mittagessen für ihre Ehemänner und Söhne, die irgendwo in Mumbai arbeiten. Das Essen (meist Reis, Joghurt und verschiedene Saucen) wird in kleine Büchsen gefüllt und von den Dabbawallahs abgeholt.

Dabba Walla Dabbawallah Mumbai

Ich warte am späten Vormittag am Bahnhof Churchgate im Zentrum von Mumbai. Gegen 11:15 kommen die ersten Büchsenmänner mit dem Zug an. Die meisten von ihnen haben ein Gestell auf dem Kopf , das vollgefüllt mit Büchsen ist. Manche kommen mit dem Fahrrad, manche haben die Büchsen umgehängt. Der Bahnhof ist eine Sammelstelle, die Büchsen werden abgestellt, sortiert und neu verteilt.

Essensbüchsen Mumbai

Das ganze Schauspiel dauert maximal eine halbe Stunde, schon sind die Büchsen neu gemischt und werden weitertransportiert, zu Fuß oder per Fahrrad. Man spricht von bis zu 5000 Dabbawallahs, die in Mumbai arbeiten. Dabei teilen sie rund 200.000 Lunchboxen pro Tag aus. Bis das Essen auf den Bürotisch gelangt, geht jede einzelne Box durch die Hände von vier bis fünf Büchsenmänner. Dabei geht statistisch nur eine von sechs  Millionen verloren oder gelangt nicht zum richtigen Empfänger.

Dabbawallah Churchgate Fahrrad Dabbawallah

Nachmittags findet dann das Spektakel in die umgekehrte Richtung statt. Die leeren Büchsen werden eingesammelt, von Dabbawallah zu Dabbawallah weitergegeben, bis sie am Abend wieder bei der Hausfrau in der Küche landen.

Mumbai Dabbawallah