Reisedoktor

Reisedoktor

Franz Roitner

Werbung

Reiseangebote

Blogbeiträge nach Ländern

Reisetagebuch von meiner AIDA Kreuzfahrt ab/bis Dubai

Karte Kreuzfahrt im Arabischen Raum

15.12.2010: Altstadt von Dubai bei Nacht:

Nach einem knapp 6-stündigen Flug checke ich um Punkt Mitternacht im Arabian Courtyard Hotel & Spa in Dubai ein. Der Rezeptionist spricht perfekt deutsch und wünscht mir noch eine “Gute Nacht”. Das Hotel liegt in der Altstadt von Dubai und versprüht einen Hauch des Orients.

Direkt neben dem Hotel liegt Bastakiya, Dubais einziges Stadtviertel, das sich dank Restaurationen und Rekonstruktionen wieder so präsentiert, wie es in den Jahren von 1900 bis 1940 aufgebaut wurde. Die warme Nacht (mit  25° C) verleitet mich noch zu einem Stadtspaziergang um 1 Uhr morgens.

Bastakiya Dubai Altstadt

Ich spaziere alleine durch die engen Gassen der Altstadt. Auffällig und bekannt sind die Windtürme von Bastakiya. An den Ecken der alten Stadthäuser wurden bis zu 15 m hohe quadratische Türme errichtet. Die nach allen Seiten offenen Türme fingen durch 2 diagonal verlaufende Innenwände auch die schwächsten Brisen auf und leiteten sie in die unteren Räume weiter. So machten diese natürlichen Klimaanlagen den Sommer in den Stadthäusern einigermaßen erträglich.

Windtürme Dubai

Die einzige Begegnung in den Gassen ist eine herumstreunende Katze, also kehre ich mit einem ersten Eindruck von Dubai in mein Hotel zurück.

Katze Dubai Gassen Dubai bei Nacht

تسبح على الخير   tisbah alal-khair    (Gute Nacht)

 

16.12.2010: das derzeit höchste Gebäude der Welt, der Burj Kahlifa in Dubai:

Mit 10 Metern pro Sekunde geht es aufwärts, der schnellste Lift der Welt. 828 Meter ist er hoch, der Burj Kahlifa, dies wird einem erst dann so richtig bewusst, wenn man auf der Aussichtsterrasse steht und mehrere hundert Meter auf “übliche” Wolkenkratzer hinunter blickt.

Burj Kahlifa

Bis zu 12.000 Arbeiter (meist aus Pakistan) haben hier pro Tag gearbeitet, bis in einer Bauzeit von rund 4 Jahren das derzeit höchste Gebäude der Welt errichtet worden ist. Hier oben hat man den besten Eindruck von Dubai, einer Stadt aus Wolkenkratzern und Einkaufszentren mitten in der Wüste. Für eine Auffahrt auf den Burj Kahlifa sollte man rechtzeitig einen Platz reservieren, oder man leistet sich ein “immediate ticket”, dann gibt es immer einen freien Platz (aber zum 4-fachen Preis).

Blick vom Burj Khalifa

Ja übrigens, zum Vergleich, das Empire State Building in New York ist 381 m hoch. Hier erkennt man die Gigantomanie, die derzeit in den Emiraten herrscht. Der Turm steht auf einer Grundfläche von 7000 m² und diese gleicht einer sechsblättrigen Wüstenblume, die sich spiralförmig nach oben verjüngt.

Dubai Mall Einkaufen in Dubai

Die ersten 4 Etagen gehören zur Dubai Mall, der derzeit größten Shopping-Mall der Welt. Das Einkaufszentrum hat eine Ausdehnung von einer europäischen Kleinstadt, keine bekannte internationale Marke wird man hier vermissen.
Alleine die Gestaltung und Ausstattung der Geschäfte ist ein Besuch wert. Einen Perfektionismus in diesem Ausmaß habe ich sonst nur in Tokio erlebt.

15.12.2010: Skifahren in Dubai:

Mall of the Emirates ist der Name eines Einkaufstempels in Dubai, hier erlebt man “Ski Dubai”, eine künstliche Winterwelt auf einer Fläche von ca. 3 Fußballfelder, natürlich mit Skilift, dem Café Avanlache und einer 400 m langen Piste.

Skifahren in Dubai

Auch wenn man die Alpen zum Skifahren bevorzugt, ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Im Eintrittspreis inklusive sind Schneeschuhe und ein Skianzug, und dann geht es schon mit einem 4er-Sessellift die Halle hoch. Warten wir gespannt darauf, wann das erste Ski-Weltcup-Rennen hier stattfindet.

Ski Dubai

17.12.2010: Die Straße von Hormuz:

Wir befahren soeben die Straße von Hormuz. Die schmalste Stelle zwischen der iranischen und der omanischen Küste beträgt ca. 50 km. Wer diese Meerenge kontrolliert hat große Verantwortung, denn 1/3 aller weltweiten Öllieferungen von der Arabischen Halbinsel passieren diesen Flaschenhals. Die Straße von Hormuz ist somit ein wichtiger Lebensnerv der Industrienationen.
An Board der AIDA

Zwischen der iranischen Insel Larak  und der omanischen Insel As Salamath Wa Bant Ha liegen nur 23 km. Beide Staaten beanspruchen jeweils eine 12 Seemeilen breite Küstenzone. Die Straße ist nach dem UN-Seerechtsübereinkommen eine internationale Meerenge, in der gemäß Artikel 38 ein internationales Recht auf Durchfahrt besteht; aber weder der Oman noch der Iran haben dieses Abkommen ratifiziert.

Die Straße von Hormuz Die Straße von Hormuz

PS. Schön, dass es hier an Board einen Internetzugang gibt, dessen Geschwindigkeit einen zwar an das gute alte Modem erinnert, aber immerhin ! Man sollte sich kurz halten, denn eine entsprechende Gebühr wird eingehoben (Euro 4.90 pro 10 Minuten).

17.12.2010: Sonnenuntergang auf der AIDAdiva, Oman:

17:24 Uhr: Sonnenuntergang auf der AIDAdiva vor der Küste des Sultanat Oman.
Geplante Ankunft in der Hauptstadt Muscat: morgen 08:00 Uhr früh.

Sonnenuntergang Kreuzfahrt

AIDAdiva Sonnenuntergang

18.12.2010: Spaziergang durch die Hafenstadt Mutrah, Oman:

Zu Fuß geht es von der AIDAdiva in die Hafenstadt Mutrah, 3 km von der Hauptstadt Muscat entfernt. Mutrah ist lebhaft, voller Menschen, hier kann man den omanischen Alltag in seiner ganzen Vielfalt erleben.

Mutrah

Gleich neben dem Hafenausgang befindet sich der Fischmarkt, wo man Zeuge von spannenden Verhandlungsritualen wird. Neben Thunfischen, Hammerhaien und Garnelen findet man auch noch so manch ausgefallene Fischart. Gleich daneben liegt der Obst- und Gemüsemarkt mit einer Vielfalt an exotischen Früchten.

Fischmarkt Oman Gemüsemarkt Oman

Im Zentrum der Stadt spaziere ich durch den wahrscheinlich schönsten Souq im Oman. Er ist das Ziel vieler Einheimischer in traditioneller Kleidung. Männer tragen ein langärmeliges, hemdähnliches Gewand aus weißer Baumwolle. Omanische Frauen hüllen sich noch oft in eine schwarze „abbaya“. Dazwischen mischen sich Passagiere von 3 Kreuzfahrtschiffen, Männer in kurzen Shorts, Frauen mit trägerlosen Tops… . Eleganter wirkt auf jeden Fall die Kleidung der Omaner, da besteht für mich kein Zweifel.

Souq Oman Souq Mutrah

Zu kaufen gibt es Duftstoffe in Form von Ölen, Harzen oder Hölzer, Kleidung, Töpfereien und handgefertigte Silberwaren, wie zB wunderschöne Krummdolche.

Mutrah Stadt

Oman

Die exotischen Geschichten, die wir aus den Erzählungen von Tausendundeiner Nacht kennen, haben hier ihren Ursprung. Von hier brach „Sindbad der Seefahrer“ zu seinen Reisen auf und hierher kehrte er zurück. Mein Reise geht jetzt auch weiter. Um 19 Uhr heißt es „Leinen los“ für die 24 Stunden Etappe nach Abu Dhabi.

Kreuzfahrtschiff AIDA im Oman

19.12.2010: Seetag auf dem Clubschiff AIDAdiva:

Die Etappe von Muscat nach Abu Dhabi beträgt 253 Seemeilen (469 Kilometer). Die Fahrzeit beträgt rund 24 Stunden. Heute bleibt genügend Zeit das Schiff zu genießen. Frühstücksbuffet gibt es zwischen 06:00 Uhr und 11:00 Uhr. Dazu besucht man eines der vier Boardrestaurants. Da keine Kabinennummern oder Namen notiert werden, kann man sogar mehrmals frühstücken gehen: einfach rein in ein Restaurant, Teller füllen und sich einen freien Platz suchen. Das gleiche gilt auch mittags und abends.

Frühstück auf der AIDA Abendbuffet auf der AIDA

Vorspeise im Markt Restaurant, Hauptspeise im Bella Vista Restaurant, Nachspeise im Weite Welt Restaurant? Kein Problem! Wenn man sich jedes Mal einen neuen Tisch suchen möchte, dann ist dies möglich. Einen Tisch hat man nur selten alleine, vor allem als Alleinreisender; die AIDAdiva ist nun einmal ein Clubschiff. Wer es gemütlicher und ruhiger möchte und keine Lust auf die „Schlacht am Buffet“ hat, der kann eines der 3 á la carte Restaurants besuchen: Sushi Bar, Steak House oder das Restaurant Rossini, mit Gourmetküche auf höchstem Niveau.

Deck auf der AIDA Sonnendeck auf der AIDA

Das Clubprogramm lasse ich gerne „links“ liegen, schließlich will der Reisedoktor auch mal Urlaub haben und einfach nur entspannen. Was mir alles heute entgeht? Ausflugspräsentation Abu Dhabi, Tanzkurs Langsamer Walzer für Einsteiger, Nautische Fragestunde mit dem Kapitän, gemeinsames Adventsingen in der Diva Bar, Schnuppergolfen auf dem Schiff, Cocktail Workshop … geboten wird ein Programm fast rund um die Uhr.

Basketball auf der AIDA Abendshow auf der AIDA

Dem Rummel kann man aber auch sehr gut entfliehen und findet genügend ruhige Plätze auf dem Schiff. „Clubmuffel“ haben es ebenfalls schön und gut auf der AIDAdiva.

AIDAdiva Aussenkabine mit Balkon AIDAdiva Kabine

20.12.2010: Besuch der schönsten Moschee Abu Dhabis:

Kurz vor seinem Tode im Jahr 2004 hinterließ Sheikh Zayed Bin Sultan Al Nahayan eine Summe von rund 350 Millionen Euro um eine wunderschöne Moschee zu bauen. Sie wurde 2007 fertiggestellt, ist heute die drittgrößte der Welt, und für Menschen aller Religionen frei zugänglich.

Sheikh-Zayed-Moschee Sheikh-Zayed-Moschee

Schon von weitem sind die rund 80 weißen Kuppeln und 4 Minarette, die über 100 Meter in die Höhe ragen, zu sehen. Die Sheikh-Zayed-Moschee ist außen und innen mit kostbarem Marmor verkleidet und wird von rund 1200 Säulen getragen.

Abu Dhabi

Den Boden des Hauptgebetsraumes bedeckt ein über 7000m² großer und 47 Tonnen schwerer Teppich. Er steht ebenso im Guinness Buch der Rekorde, wie der weltweit größte Swarovski-Leuchter mit über 1 Million Kristallen.

Moschee Abu Dhabi

Im Innenraum finden bis zu 10.000 Menschen Platz, im Innenhof können sich noch zusätzlich 30.000 Personen zum Freitagsgebet versammeln. Die Moschee darf bei keinem Besuch von Abu Dhabi fehlen und zählt sicherlich zu den Schönsten der Welt.

21.12.2010: Fort Bahrain – über 4000 Jahre Geschichte und Weltkulturerbe:

Ausflug in Bahrain. Ein älteres Paar, ebenfalls von der AIDAdiva, fängt an zu streiten. Er: „Ach so etwas haben wir doch zu hause auch.“ Sie: „Aber das ist doch Weltkulturerbe.“ Er: „Was dieser Steinhaufen hier“… Man(n) sieht eben nur das, was man weiß !

Fort Bahrain Fort Bahrain

Über 4000 Jahre Siedlungsgeschichte finden wir an dieser Stätte vor. Das Fort Bahrain wurde im 14. Jhdt. von den Portugiesen über einem wichtigen Platz der bahrainischen Geschichte errichtet. Entdeckt wurden hier Grundmauern einer Siedlung aus der Zeit 2200 v. Chr., Relikte aus der Bronze- und Eisenzeit (1500-500 v. Chr.) und Grundmauern einer griechischen Hafen- oder Befestigungsanlage (200 v. Chr.).

Fort Bahrain Skyline Bahrain

Heute ist das Fort UNESCO Weltkulturerbe und im Hintergrund erhebt sich die moderne Skyline von Manama, der Hauptstadt Bahrains.

21.12.2010: Impressionen und Fotos von Manama, Bahrain:

World Trade Center Bahrain

Souk Bahrain Fischmarkt Bahrain

Altstadt Manama, Bahrain Altstadt Bahrain

22.12.2010: das war 1 Woche AIDAdiva Kreuzfahrt ab/bis Dubai:

Den letzten Tag meiner Visite verbringe ich als Tagesgast am Strand des Jumeirah Beach Hotels, welches gegenüber dem berühmten 7-Sterne-Hotel „Burj Al Arab“ liegt.

Jumeirah Beach Hotel Dubai Burj Al Arab Hotel Dubai

Meine Gedanken kreisen um die Erlebnisse und Eindrücke der letzten 7 Tage auf der AIDAdiva. Es drängt sich ein vielleicht etwas gewagter Vergleich auf, aber die AIDA ist in einer gewissen Art und Weise wie ein Urlaub auf Mallorca.

Ein bisschen Ballermann-Stimmung und Cluburlaub wie in Playa de Palma und El Arenal, die Möglichkeiten zu fantastischen Ausflügen und Sehenswürdigkeiten wie Palma, Valdemossa und Deia, Ruhe und Erholung wie am Strand von Es Trenc und fantastische Küche wie in Port Andratx und Porto Cologne.

Wer Mallorca mit seinen vielen Facetten liebt, wird auch die AIDA lieben. 50% der Gäste auf einem AIDA Kreuzfahrtschiff sind Stammgäste, und auch der Reisedoktor kommt wieder!

AIDAdiva in Bahrain

Ich lasse den letzten Abend heute noch beim 8-Gang-Farewell-Dinner im Gourmet-Restaurant Rossini ausklingen.

ma´a salama مع السلامة (Auf Wiedersehen)

Sachliche Informationen zu den Reisezielen wurden aus den Dumont Reiseführern über Dubai, Abu Dhabi und Oman entnommen.
Hinweis: Diese Kreuzfahrt wurde von mir privat bezahlt.

Orient Kreuzfahrt mit AIDA