Reisedoktor

Reisedoktor

Franz Roitner

Werbung

Blogbeiträge nach Ländern

Myanmar - Mrauk U – Tempel, Stupa oder Pagode

Tempel, Stupa oder Pagode? In meiner Reiseliteratur finde ich immer wieder unterschiedliche und widersprüchliche Angaben. Auch auf Wikipedia bekomme ich keine schlüssige Antwort. Was ist der Unterschied? Gibt es überhaupt einen? Welche Bezeichnung ist nun die richtige für die einzelnen buddhistischen Bauwerke?

Mrauk U Myanmar

Die hoffentlich richtige Antwort bekomme ich in der alten Königsstadt Mrauk U. Mein Guide Tom spricht exzellent Englisch und erklärt mir den Unterschied. Um eine Pagode kann man nur herumgehen, es gibt keinen Eingang. In eine Stupa kann man hineingehen, dort befindet sich meist eine Buddhastatue, man kann im Inneren nicht rund herum gehen. Ein Tempel hat mehrere Eingänge und man kann innen eine ganze Runde gehen.

Buddhafigur Pagode Mrauk U

Der Koe Thaung Tempel stammt aus dem 16. Jahrhundert und soll original über 90.000 Buddhafiguren enthalten haben. Ich spaziere durch die teilweise überdachten Gänge. Es ist sehr dunkel und nur kleine Wandöffnungen lassen einen Lichtstrahl ins Innere.

Koe Thaung Mrauk U Tempel

Überall stehen alte und zerbrochene Figuren. Die Tempelanlage ist Tag und Nacht frei zugänglich. Es gibt keine Überwachung oder dergleichen. Ob manchmal alte Buddhafiguren verschwinden? Mrauk U darf erst seit dem Jahr 1996 von ausländischen Touristen besucht werden. Nur 4.500 bis 5.000 Touristen verirren sich pro Jahr hierher.

 Koe Thaung Tempel Mrauk U Koe Thaung Tempel

„Es fehlt ein Flughafen,“ meint mein Guide Tom, dann würden sicher auch so viele Touristen wie nach Bagan kommen. Die Anreise nach Mrauk U ist derzeit nur über den Flughafen Sittwe und einer rund vier- bis fünfstündigen Bootsfahrt möglich. Soviel Zeit nehmen sich viele Besucher nicht. Die wenigen Touristen, die mir heute über den Weg gelaufen sind, treffe ich so ziemlich alle am Abend im Moe Cherry Restaurant, dem besten Restaurant der Stadt, wieder.

Myanmar Mrauk U.