Reisedoktor

Reisedoktor

Franz Roitner

Werbung

Blogbeiträge nach Ländern

Ankunft in der Region Tana Toraja

Über die Hotelrezeption organisiere ich mir einen Guide für die nächsten drei Tage. Astor kommt am Abend ins Hotel in Rantepao und wir besprechen das Programm und den Preis für die dreitägige Tour.

Rantepao Guide in Rantepao

Die Region Tana Toraja ist für die tagelangen Begräbniszeremonien bekannt und so hoffe ich insgeheim, dass es hier in den nächsten Tagen irgendwo eine Bestattung gibt. Etwas eigenartig ist der Gedanke schon, ein Begräbnis als Touristenattraktion. Das Verdrängen von Tod ist Teil der europäischen Kultur, in dieser Region, wo ich gerade zu Gast bin, werden Begräbnisse gefeiert und ausdrücklich Touristen eingeladen. Je mehr Besucher bei einem Begräbnis eintreffen, umso mehr steigt das Ansehen des Verstorbenen. Astor meint, ich hätte Glück. Er kenne eine Familie, die soeben ein Begräbnis vorbereitet.

Lemu, Tana Toraja, Sulawesi

Zuerst geht es gemeinsam nach Lemo. Schon von weitem sehe ich eine steile Felsenwand. In den Felsen sind Gräber gehauen. Vor den Grabeingängen stehen oft Tau-Tau Figuren. Dies sind Holzfiguren, die nach dem Abbild des Verstorbenen geschnitzt werden. Diese stehen dann vor den eigenen Gräbern. Der Weg führt entlang an weiteren Felsen, wo sich alte Grabkammern befinden. Die Holztüren sind schon oft vermodert und die Knochen der Verstorbenen sind zu sehen.

Tau Tau Figuren Tau Tau

Jetzt besuchen wir eine Höhle, wo einfach die Särge kreuz und quer und übereinander gestapelt sind. Dazwischen liegen Totenschädel und weiter Knochen. Ich gehe mit etwas weichen Knie zwischen den Särgen herum. Die Menschen haben hier einen komplett anderen Zugang zum Tod.

Gräber in Tana Toraja Skelette