Reisedoktor

Reisedoktor

Franz Roitner

Werbung

Reiseangebote

Blogbeiträge nach Ländern

Schottland: Glenfinnan Viadukt | kommt Harry Potter?

Ich habe große Mühe mit meinem sechs Meter langen Wohnmobil eine Parklücke zu finden. Das Glenfinnan Viadukt zieht viele Besucher an. Ich suche mir einen passenden Aussichtspunkt mit optimalen Blickwinkel zum Viadukt. Diese Perspektive habe ich in meiner Reiseliteratur und auf vielen Postkarten gesehen.

Glenfinnan See

Jetzt fehlen nur mehr die Dampflokomotive samt Eisenbahnwaggons. Um 15:11 soll es laut Fahrplan soweit sein. Ob Harry Potter und seine Freunde heute im Zug sitzen? Der ausgetretene Hang füllt sich mit Besuchern. Englisch, französisch, italienisch, deutsch, spanisch, hier spricht man alle Sprachen, hier trifft sich die Welt. Literatur verbindet. Kein Wunder, Harry Potter wurde in 80 Sprachen übersetzt.

Wolken verdecken die Sonne. Die Spannung steigt. Wird der Zug im Sonnenlicht erstrahlen oder werden Regentropfen die Sicht behindern? Die drei Kinder neben mir werden ungeduldig. Die Mutter füttert ihre Bande mit einer Packung Kartoffelchips, damit Ruhe eingekehrt. Ob die Kinder alle Geschichten kennen, ob sie alle Bücher gelesen haben?

Auch die Erwachsenen werden unruhig. Die bereits positionierten Stative werden nochmals adjustiert. Die Wartenden erheben sich und blicken erwartungsvoll auf das alte Stein-Viadukt. Ich nehme ein erstes Geräusch wahr. Die Schienen übertragen das „tata tata … tata tata … tata tata …“. Schon ist Qualm zu sehen, die Wolken spielen uns keinen Streich. Endlich fährt das Gespann an uns vorbei.

Zehn Minuten später dampft der Zug aus der Gegenrichtung an. Das scheinen aber nur die wenigsten zu wissen. Der Großteil der Eisenbahnbeobachter hat die „Tribüne“ bereits verlassen, während Harry Potter in die Gegenrichtung fährt.

Direkt an einem See finde ich einen wunderschönen Stellplatz. Zeit für ein kühles Bier. Ich sammle trockenes Holz um die Lagerfeuerstelle am Wasser heute Abend zum Leuchten zu bringen. Mit Zündhölzer in der Hosentasche tappe ich später im Dunkeln zu meiner kleinen Holzpyramide. Sie steht bis zur Hälfte im Wasser. Der See entpuppt sich als Meeresarm und die Flut hat meine Lagerfeuerträume zunichte gemacht. Aufgegeben wird nicht. Ich rette die trockenen Holzreste und schaffe doch noch etwas Feuerromantik.

Schottland Stellplatz