Reisedoktor

Reisedoktor

Franz Roitner

Werbung

Reiseangebote

Blogbeiträge nach Ländern

Mein Schiff 4 - Landgang in Helsinki

Heute ist der erste Landgang meiner Ostsee Kreuzfahrt. Von 9 bis 16 Uhr habe ich Zeit Helsinki kennen zu lernen. Ich entschließe mich die Stadt auf eigene Faust zu erkunden und fahre mit dem ersten Shuttle-Bus von Mein Schiff 4 rund drei Kilometer in das Zentrum der finnischen Hauptstadt. Mein erster Weg führt mich direkt zum weißen Dom von Helsinki, dem markantesten Wahrzeichen der Stadt.

Dom in Helsinki

Kein Helsinki-Besucher verlässt die Stadt ohne die Felsenkirche zu besichtigen. Ich mache mich ebenfalls auf den Fußweg zu dieser Sehenswürdigkeit. Der Raum für die Kirche wurde in einen Felsen gesprengt, der jetzt die Innenwände der Kirche bilden. Das Licht kommt durch die Dachfenster. Eine sehr stimmige Atmosphäre, lediglich die vielen Touristen bringen etwas Unruhe in die Kirche.

Felsenkirche Altar in der Felsenkirche

Viel ruhiger ist es in der Kamppi Kapelle der Stille, die auf einem unspektakulären Platz liegt. Schon von außen sticht einem die besondere Architektur ins Auge. Ich betrete den Raum und spüre sofort eine andere Stimmung als vorhin in der Felsenkirche. Natürlich ist es hier viel kleiner und weniger Menschen besuchen diese Kapelle. Die Einrichtung ist auf das Minimalste reduziert. Ich komme sofort zu einer inneren Stille.

Kamppi Kapelle Kapelle der Stille

Zurück im Zentrum von Helsinki treffe ich auf die Universität, die wie der Dom direkt am Senatsplatz liegt. Und noch ein Gebäude ist besonders markant in der Stadt, die russisch-orthodoxe Uspenski-Kathedrale.

Helsinki Universität Uspenski Kathedrale

Am Hafen bieten einige Unternehmen Bootsausflüge an. Ich habe noch genügend Zeit und verbringe die letzten 90 Minuten bei einer Rundfahrt auf einem Ausflugsboot und lerne so noch die Küste vor Helsinki etwas kennen.

Ausflugsboot Helsinki Helsinki Bootsfahrt