Reisedoktor

Reisedoktor

Franz Roitner

Werbung

Reiseangebote

Blogbeiträge nach Ländern

Die Umgebung von San Sebastián im Baskenland

Spanien im Juli, da denke ich zuerst an Sonne, Strand und Hitze. Für die meisten Teile des Landes trifft das auch sicherlich zu. An der Nordküste prägt der Atlantik das Wettergeschehen, das heißt, es gibt oft Wolken und kühles Wetter. Das Baskenland bereist man aber auch nicht wegen eines Strandurlaubs. Ein Grund hierher zu kommen ist zum Beispiel der Flysch Geopark.

Flysch Geopark

Ich sitze am Bug eines Ausflugsbootes, das mich die Küste entlang bringt. Hätte man mir bloß ein Bild der Küste gezeigt, hätte ich gewettet die Aufnahme wäre aus Schottland oder Irland. So staune ich über die fantastischen Felsformationen. Ich genieße die ruhige Bootsfahrt und lasse für ein paar Minuten „die Seele baumeln“.

Bootsfahrt im Baskenland Flysch Geopark Bootsfahrt

Meerluft macht bekanntlich hungrig und mein nächster Stopp ist ein typisches „cider house“. Hier wird Apfelmost produziert und natürlich auch getrunken. Die Räumlichkeiten erinnern mich an einen typisch österreichischen Heurigen. „Txotx“ ruft ein Gast vom Nebentisch, alle Tischnachbarn erheben sich, nehmen ihr Glas und gehen in den Cider-Keller. Ein riesiges Holzfass steht neben dem anderen. Der erste Gast öffnet den Zapfhahn in der Höhe von etwa 1,80 Meter und in weitem Bogen schießt der Cider aus dem Fass ins Glas. Ohne den Hahn zu schließen füllt  jeder Gast sein Glas und trinkt genüsslich den vergorenen Apfelsaft. Nach einem Tratsch setzt man sich wieder zurück an den Tisch.

Cider House Cider Fass Baskenland

Zum Essen gibt es in allen Cider Häusern das gleiche Menü: Chorizo, Omelette mit Kabeljau, Kabeljau mit Paprika, Rindersteak und Käse als Dessert. Für das Menü und Cider (so viel man will) zahlt der Gast einen Pauschalpreis. Angeblich verbringen viele Basken einen ganzen Nachmittag in den Cider Häusern.

Cider Menü Baskenland Cider House Menü

2016 wurde San Sebastián zur Kulturhauptstadt Europas gekürt. Von einem Aussichtspunkt habe ich einen schönen Blick über die Stadt. Auffallend sind der breite, gut besuchte Sandstrand und die vielen Boote in der Bucht. Der Blick erinnert mich an Rio de Janeiro, obwohl oder vielleicht weil ich noch nie in Brasilien war.

San Sebastián in Spanien

Auf einen Strandbesuch habe ich keine Lust, obwohl die Temperaturen danach wären. Ich mache mich auf den Weg durch die Altstadt von San Sebastián. Im Gegensatz zu meinem Besuch in Bilbao vor wenigen Tagen ist viel los. Die Massen schieben sich durch die engen Gassen. Schöne Städte ziehen eben viele Menschen an. Trotzdem finde ich ruhige und beschauliche Plätze.

San Sebastián Altstadt San Sebastián Kulturhauptstadt