Reisedoktor

Reisedoktor

Franz Roitner

Werbung

Reiseangebote

Blogbeiträge nach Ländern

Wein und Genuss in der Rioja Alavesa im Baskenland

Seit 6500 Jahren wird im Salztal Salz gewonnen. Die Art und Weise der Herstellung ist etwas ganz besonderes. Vor rund 200 Millionen Jahren befand sich hier kein fester Boden, sondern Meerwasser. Das alte, aber saubere Meersalz gelangt im Grundwasser aufgelöst an die Erdoberfläche und wird hier dem Wasser abgerungen. Bei einer Führung durch die Salinas de Anaña probiere ich das Wasser. Es schmeckt wie etwas zu stark gesalzenes Nudelwasser.

Salinas de Anaña Salz im Baskenland

In den 60er Jahren arbeiteten noch etwa 1000 Mitarbeiter in der Salina, dann wurde der Betrieb aufgrund von Unwirtschaftlichkeit eingestellt. Heute wird mit einem komplett neuen Konzept Qualititätssalz hergestellt. Touristen, Schulklassen und andere Besucher sind herzlich willkommen. Sie können an einer Salzverkostung teilnehmen, die sehr interessant und empfehlenswert ist.

Salzverkostung

Wir fahren weiter. Die Landschaft ändert sich und wir kommen in die Region Rioja Alavesa, dem baskischen Teil der Rioja. Da denke ich natürlich gleich an guten Rotwein. Auf 61.000 Hektar Weinfelder werden 300 Millionen Liter Rotwein jährlich produziert. Neben vielen Kleinbauern und Familienbetrieben gibt es auch größere Weingüter. Bekannte Architekten haben hier sensationelle und originelle Weinkeller errichtet.
Ich besuche das Weingut Bai Gorri. Innen sieht der Weinkeller aus wie eine gotische Kathedrale, von außen ist der riesige Raum kaum sichtbar.

Bai Gorri Weinkeller Weingut Bai Gorri

Schon einmal mit einem Segway unterwegs gewesen? Für mich ist es das erste Mal, dass ich auf so ein Gefährt steige. Nach anfänglichen Unsicherheiten stehe ich nach ein paar Minuten schon ziemlich sicher auf dem Geräte und ab geht es durch die Weinberge.

Rioja, Spanien Segway in Rioja Alavesa

Zu gutem Wein gehört natürlich auch gutes Essen. Ich liebe die spanische Küche und besonders freue ich mich auf das Marqués de Riscal Restaurant. Die Architektur ist beeindruckend. Frank O. Gehry, der Architekt des Guggenheim Museum, hat mitten in einem kleinen Dorf dieses Kunstwerk errichtet, das Hotel, Restaurant und Weinkeller beherbergt.

Marqués de Rical

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Ich bin schwer beeindruckt, wie sich dieser Bau in die Landschaft einfügt. Den guten Geschmack des mit einem Michelin Stern prämierten Restaurants lerne ich im Inneren des architektonischen Meisterwerks bei einem 10-Gänge Menü kennen. Jedes Gericht ist ein Gedicht und ich genieße es, nach 10 Gängen nicht mit einem überfüllten Magen das Restaurant zu verlassen. Zum Abschluss gibt es Petit Fours mit Blick auf das Dorf Elciego.

Petit Four Elciego in Rioja Alavesa