Reisedoktor

Reisedoktor

Franz Roitner

Werbung

Reiseangebote

Blogbeiträge nach Ländern

Äthiopien: Wasserfälle am blauen Nil

Die Steinbrücke unter mir wurde im 17. Jahrhundert von den Portugiesen erbaut. Ein Zufluss zum blauen Nil gräbt sich hier durch eine schmale Schlucht. Bauern treiben ihre vollgepackten Esel darüber. Sie teilen sich die Portugiesenbrücke tagtäglich mit Touristen, die am Weg zu den Wasserfällen sind.

Portugiesenbrücke

Die Hängebrücke mag der Esel vor mir gar nicht. Zu viert wird das störrische Tier auf die Brücke gezogen. Die ersten Schritte sind getan und schon läuft der Esel über das schwankende Konstrukt.

Hängebrücke Esel über Hängebrücke

Plötzlich höre ich das Rauschen von Wasser und nach ein paar weiteren Schritten tauchen die Wasserfälle auf. Es ist Trockenzeit. Der blaue Nil stürzt nur an wenigen Stellen über die rund 40 Meter hohe Felskante. Der Großteil des Wassers wird zudem vor den Fällen abgeleitet und treibt ein Wasserkraftwerk an.

Wasserfall Blauer Nil

Ich genieße den kühlenden Sprühregen auf meiner Haut. Wie lange wird das Wasser unterwegs sein, bis es das Mittelmeer erreicht? Ich denke an meine Nilkreuzfahrt. Ein Teil des Wassers in Luxor ist auch über diese Kante gestürzt.

Blauer Nil in Äthiopien Blauer Nil Wasserfall