Reisedoktor

Reisedoktor

Franz Roitner

Werbung

Blogbeiträge nach Ländern

Botswana - Katzenglück in der Savuti Region

Punkt 14:30 Uhr starte ich meinen Bushcamper. Sonnenaufgang und -untergang sind für Tierbeobachtungen die beste Uhrzeit. Bei Einbruch der Dunkelheit um etwa 18:00 Uhr muss ich wieder am Campingplatz zurück sein.

In der Region Savuti im Chobe Nationalpark gibt es viele Fahrwege um die Umgebung zu durchstreifen. In der letzten Woche habe ich jede Menge Elefanten, Büffel, Zebras, Flusspferde, Antilopen und noch viele weitere Tierarten gesehen und ausgiebig fotografiert. Es ist immer wieder schön, diese Tiere anzutreffen und zu beobachten.

Savuti Botswana Pirschfahrt in Botswana

Der Höhepunkt einer jeden Tiersafari ist aber der Antreffen von Großkatzen. Dazu gehört eine Portion Glück. Ich fahre mit 20-30 km/h auf den Sandwegen und halte Ausschau. Ich erschrecke. Gleich neben dem Fahrweg steht ein Baum und es zeigt sich ein eleganter Katzenrücken.

Ein Gepard, flüstere ich aufgeregt vor mich hin. Aufgrund der schlanken Körperform und der schwarzen Tupfen ist dieses Tier einfach zu identifizieren. Wie aus dem Nichts taucht ein paar Sekunden später ein zweiter Gepard auf.

Gepard in Savuti

Beide fühlen sich gestört und gehen Richtung Hauptstraße. Ich fahre zurück und habe so das Glück beide Geparden nochmals zu sehen.

Gepard im Chobe Gepard Botswana

Ich atme kurz durch und freue mich über diese seltene Tierbegegnung. Die Ausfahrt hat sich schon gelohnt. Alles was jetzt noch meinen Weg kreuzt, ist eine Zugabe. Keine zehn Minuten später stehe ich bei einem Wasserloch und entdecke eine Löwin, die auf dieses zusteuert. Ich nähere mich von der anderen Seite und beobachte das Tier beim Wasser trinken.

Löwe Savuti

Meine Anwesenheit scheint die Löwin in keinster Weise zu stören. Stolz und selbstbewusst steuert die Königin der Tiere auf mein Auto zu, schenkt mir noch einen arroganten und verächtlichen Blick und geht auf der Straße davon. Ich fahre mit einem respektvollen Abstand hinterher. 

Ich folge der Löwin rund 10 Minuten auf dem sandigen Weg. Dann steigt sie auf einen kleinen Felshügel mit dem Namen Lepard Rock und verschwindet. Wow, was habe ich heute für ein Glück, aber eigentlich müsste der Felsen Lions Rock heißen, denn einen Leoparden habe ich hier noch keine gesehen.

Löwe beim Trinken Löwe Botswana

In der Ferne sehe ich zwei Autos die Fahrzeugfront zueinander am Wegesrand stehen. Dort gibt es sicher was spannendes zu sehen. Zwei, drei Minuten später bin ich auch schon dort und ich traue meinen Augen nicht.

Leopard Savuti

Ein Leopard liegt am Boden und erledigt seine „Katzenwäsche“.

Leopard Chobe Leopard Botswana