Reisedoktor

Reisedoktor

Franz Roitner

Werbung

Blogbeiträge nach Ländern

Menorca – meine neue Liebe im Mittelmeer

Die AIDAaura steuert präzise durch die schmale Meeresbucht. Links und rechts ist das Ufer von Menorca zum Greifen nahe. Mit größeren Kreuzfahrtschiffen ist die Einfahrt nicht möglich. Ein kleineres Schiff bietet so seine Vorteile. Wir sind das einzige Kreuzfahrtschiff im Hafen von Mahón und die Menschen winken uns bei der Einfahrt vom Ufer aus zu.

Mahon Hafen

Vom Deck aus entdecke ich meine Autovermietung, wo ich mir schon im Vorfeld der Reise ein Mietauto für den heutigen Tag reserviert habe. Genaue Ziele auf Menorca habe ich nicht geplant, ich habe darauf vergessen. Eine Verbindungsstraße führt von Ost nach West und nach rund 50 Minuten bin ich in der Stadt Ciutadella.

Hafeneinfahrt Mahón Menorca Mietwagen

Feine Boutiquen warten auf Käufer und nette Straßencafés verlocken zu einer Rast. Die Häuser in den engen Gassen der Innenstadt sind allesamt gepflegt, Ciutadella ist ein echtes Schmuckstück.

Ciutadella Ciutadella Gassen

Nach einem Abstecher an die Nordküste genieße ich in einem Strandrestaurant am Strand von Punta Prima einen Oktopus nach galizischer Art .

Oktopus Menorca Windrad Menorca

Alcalfar ist eine wunderschöne Bucht mit glasklarem Wasser. Zum Baden ist es noch zu kalt. Ich spaziere entlang der naturbelassenen Südseite. Blumen säumen den Weg, der Frühling ist die schönste Reisezeit für Menorca. Es ist viel ruhiger als auf der Nachbarinsel Mallorca. In Gedanken plane ich einen Menorca-Urlaub.

Blumen auf Menorca Alcalafar Menorca

Mein Mietauto gebe ich nach dem Ausflug retour und steige müde über viele Stufen hoch ins Zentrum von Mahón. Die Altstadt ist verkehrsfrei und so schlendere ich durch die schmalen Gassen der Stadt.

Hafen von Mahon AIDAaura Eingang

Von einigen Aussichtspunkten aus habe ich einen schöne Blick über die Bucht und die AIDAaura, die heute das Stadtbild prägt.

AIDAaura Menorca

Es ist mein letzter Abend auf der AIDAaura und ich gehe nochmals auf das offene Deck 10. Irgendwie habe ich die letzte Woche übersehen, dass ich auf einem Clubschiff bin. Müde von den ereignisreichen Tagen und geschwächt von einer Erkältung habe ich die meiste Zeit nach dem Abendessen auf meiner Kabine verbracht. Dabei ist am Abend „remmidemmi“ an Board und an Deck.

Poolparty AIDA AIDAaura bei Nacht

Nach einem Wiener Walzer tanzen die Gäste zum deutschen Schlager „Was ist das für ein geiles Leben“. Ein alleinreisender Herr um die 70 steht ein Deck höher und fotografiert die Party, er wippt im Takt. Ein älteres Ehepaar ebenfalls um die 70 sitzt mit müden und geschlossenen Augen auf der Zweier-Schaukelbank vor der Hemingway Lounge. Eine jüngere Dame um die 30 trägt am Abschiedsabend ein schwarzes Cocktailkleid. Andere wiederum sind mit Jeans und Kapuzenjacke unterwegs (ich zum Beispiel).

Die Atmosphäre ist ungezwungen. Jede(r) genießt seinen letzten Abend auf seine eigene Art und Weise. 

Die Reise wurde von AIDA Cruises unterstützt. Vielen Dank.

AIDAaura Seetag von Civitavecchia nach Menorca

Heute ist Seetag. Es wird Zeit, meine Kabine und die AIDAaura näher herzuzeigen. Ob Innenkabine, Außenkabine oder Balkonkabine, alles ist eine Frage des Urlaubsbudgets. Ich nächtige diese Woche in einer Außenkabine. Tageslicht fällt durch das Fenster in die Kabine und ich kann beim Aufenthalt in der Kabine immer nach außen sehen und in der Früh „Land in Sicht“ rufen.

AIDAaura Außenkabine  

Das hat natürlich Vorteile gegenüber einer Innenkabine, obwohl zwei Boardkameras Außenbilder auf den Fernseher übertragen. Da bekommt das Wort Fernseher gleich eine neue Bedeutung. Meine Erstfahrt mit der AIDAvita habe ich in einer Innenkabine genossen. Aber wie viel Zeit verbringt man während des Tages wirklich in der Kabine?

Eine Balkonkabine habe ich auf der AIDAdiva und AIDAluna bewohnt. Die ist natürlich ideal. An Seetagen verbrachte ich dann die meiste Zeit über auf meinem privaten Balkon. Bei meiner Kreuzfahrt im Orient habe ich sogar einmal draußen in der Hängematte geschlafen. Dieses Erlebnis bleibt mir unvergesslich.

AIDAaura Badezimmer Außenkabine Fenster AIDAaura

Ich gehe um 8 Uhr früh in den Wellnessbereich des Schiffes. Ich möchte noch nicht saunieren, aber nur um diese Tageszeit kann ich unbemerkt Fotos von der Sauna, vom Kräuterbad und vom Dampfbad machen. Wellnessen mit Meerblick, das kann schon was.

AIDAaura Spa Ruheraum AIDAaura Sauna

Die meisten Gästen sitzen gerade in einem der beiden Restaurants beim Frühstücksbuffet. Super ist die große Auswahl an Teesorten, man kann sich sogar offenen Tee in kleine Teesäckchen abfüllen.

AIDAaura Restaurant AIDAaura Brot

Auf der AIDAaura mag ich besonders das Calypso Restaurant mit einer großen Außenterrasse. Wenn das Wetter mitspielt und der Wind nicht zu stark bläst, kann ich unter freiem Himmel mit Blick auf das Meer speisen. Für einen Alleinreisenden ist auf jeden Fall immer ein freier Platz an einem Tisch frei.

AIDAaura Calypso Restaurant Terrasse

Ein Deck höher ist die Anytime Bar mit einem großzügigen Sitzplatzangebot. Bei diesem Ausblick kann man gut und gerne mehrere Cocktails, Biere oder Espresso genießen. Wer es etwas heimeliger haben möchte, der geht über die Außenstiege 2 Deck tiefer in die Ocean Bar.

AIDAaura Anytime Bar AIDAaura Ocean Bar

Mit leerem Bauch reist man schlecht. Verhungern kann ich auf einem AIDA-Schiff sicher nicht. Das Markt Restaurant und das Calypso Restaurant bieten täglich abwechselnde Themenbuffets. Heute gibt es einen asiatischen Schwerpunkt und ein Paellabuffet.

Nudelbuffet AIDAaura AIDAaura Muscheln Buffet

Wer keine Lust auf beides hat, auch kein Problem, es gibt viele klassische Fleisch- und Fischspeisen. Salat, Suppe und Nudeln sind  immer im Angebot und natürlich Obst, süße Desserts und Käse zum Abschluss. Na dann, Mahlzeit!

AIDAaura Buffet AIDAaura Käsebuffet

AIDAaura: Ankunft in Palma de Mallorca

Ich stehe auf Deck 11 der AIDAaura. Dem kühlen Wind trotze ich mit meiner Kapuzenjacke. Zum Glück brechen immer wieder Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke und wärmen mein Gesicht. Durch ein fest installiertes Fernglas blicke ich vom Hafen über das Meer hinüber zur Kathedrale La Seu von Palma de Mallorca.

 AIDAuara in Mallorca      

„…und das kleine Schiff ist wirklich unseres?“ hörte ich schon im Flugzeug hinter mir. Vom Gangsitz aus sah ich durch das Kabinenfenster ebenfalls die AIDAaura. Zum Glück ein etwas kleineres Schiff, denke ich mir, denn gerade solche Schiffe habe ich gut in Erinnerung.

Nach AIDAvita, AIDAdiva und AIDAluna bin ich zum vierten Mal mit AIDA Cruises unterwegs. Die beiden zuletzt genannten Schiffe waren um einiges größer als die AIDAvita bei meiner Jungfern-Kreuzfahrt. Jetzt freue ich mich auf ein kleineres Kreuzfahrtschiff.

AIDAaura Restaurant Palma de Mallorca

„Generalalarm, Generalalarm, Generalalarm“ tönt es lautstark aus den Lautsprechern in meiner Kabine. Meine Schwimmweste liegt schon gut vorbereitet auf meinem Bett. Die Seenotrettungsübung beginnt pünktlich um 21:15.

Schnell ziehe ich meine rote Schwimmweste über den Kopf und verlasse meine Kabine. Mein Sammelplatz liegt ein Stockwerk höher. Rund 1.200 Gäste sammeln sich auf Deck 6.

AIDAaura Rettungsring Seenotrettungsübrung AIDA

Zugegeben: Bei meiner ersten Kreuzfahrt war die Seenotrettungsübung etwas ungewohnt. Da kommt man endlich auf dem gebuchten Kreuzfahrtschiff an, Urlaubsstimmung kommt auf und dann heißt es antreten. Aber wir fahren nächste Woche quer durchs Mittelmeer, eigentlich in einer kleinen Nussschale, wir sind dem Meer ausgeliefert.

100% Sicherheit gibt es nicht, das muss man sich in dieser Kreuzfahrt-Traumwelt bewusst machen und daher finde ich die Seenotrettungsübung wichtig. Die Crew ist perfekt abgestimmt. Die Übung gibt Vertrauen für die nächsten sieben Tage. Der Kapitän bedankt sich über die Lautsprecher und gibt Entwarnung. Diese Übung ist das einzige MUSS auf der Reise.

AIDAaura Palma beim Auslaufen AIDAaura Logo

Eine halbe Stunde später ist es endlich soweit. Am Deck tönt es aus den Lautsprechern: „Sail away, sail away, sail away…“. Wer schon einmal auf einer AIDA war, kennt diesen magischen Moment. Leinen los, die AIDAaura setzt sich in Bewegung und mit der Musik von Enya läuft das Schiff aus dem Hafen.