Reisedoktor

Reisedoktor

Franz Roitner

Werbung

Reiseangebote

Blogbeiträge nach Ländern

Botswana - alleine in der Kalahari

Das Central Kalahari Game Reserve ist das größte zusammenhängende Wildschutzgebiet in Afrika. Die Fläche ist etwa so groß wie Slowakei. Mit meinem Bushlore Landcruiser mache ich mich bei Sonnenaufgang auf den Weg. 

Matswere Gate Kalahari Pisten in der Kalahari       

Die Weite scheint unendlich zu sein. Die Tierdichte ist momentan nicht so hoch wie im Chobe Nationalpark an der Riverfront. Das Wasser aus der Regenzeit ist bereits versickert und die „Pans“ sind vollkommen ausgetrocknet. Von Wasser weitgehend unabhängig leben hier Oryxantilopen und Springböcke.

Oryx Antilope Springböcke Kalahari

Lustig zu beobachten sind die Löffelhunde. Deren Ohren sind fast so groß wie der gesamte Kopf. Wenn sie ihre Ohren anlegen, sehen sie fast so aus wie Golum aus dem Film Der Herr der Ringe.

Löffelhund

Stundenlang kurve ich den gesamten Tag auf den Sandpisten herum. Erst am Abend begegnet mir ein weiteres Auto. Ein paar Campingplätze liegen weit verstreut in der Kalahari. Mein Stellplatz ist nur für ein  Auto zugelassen. Die nächsten Camper sind also mindestens 20 km weit entfernt.

Streifenhörnchen Central Kalahari Game Reserve

Mit der untergehenden Sonne verschwindet auch das Zwitschern der Vögel. Ich erinnere mich daran, dass meine neue Stirnlampe am Haltegummi eine kleine Pfeife integriert hat. Ich blase vorsichtig hinein und Sekunden später taucht ein Falke über mir auf und scheint die Lärmquelle prüfen zu wollen.

 Je dunkler es wird, umso mehr Sterne kommen zum Vorschein. Die Luft ist vollkommen trocken, kein Streulicht weit und breit, keine Luftverschmutzung. Der Sternenhimmel beginnt immer mehr zu leuchten. Dazu vollkommene Stille. Alleine mitten in der Natur. Es ist eine Ehre und ein Geschenk heute hier sein zu dürfen.

Sonnenuntergang Kalahari